Jambo, Karibuni Kenya.
(Kisuaheli)

Fotogalerie

 

 Official Partners:

 

 

CUI Travel GmbH

 


Referenzen

 

Auszug aus der Referenzenliste:

T.Buchegger:

«Hinter den „Hausi-Safaris' steht ein erfahrener und  leidenschaftliche Kennerund Könner dahinter.»                                                  Als wir Hausi kennen lernten, waren wir schon zwei Mal in Afrika gewesen. Aber mit ihm waren die Safaris noch interessanter und schöner als die, die wir vorher gemacht  hatten. 6mal reisten wir mit Hausi und dem Land Rover und fuhren dabei über 20 000 km und das insgesamt  in zirka 60 Tagen. Wir  fühlten uns in allen Situationen (Wetter, Verkehr, Savannen, Busch und Städten) immer sicher und gut bei Hausi aufgehoben. Alles war immer perfekt organisiert. Ferien, Abendteuer und Erlebnisse von Besten und auf die Wünsche von uns abgestimmt. Wir lernten Land und Leute, Fauna und Flora, die Tierwelt und unendlichen Weiten Kenias kennen. .                                                                                                                                 In der Masai Mara begegneten wir den fast unaufhörlichen Gnu- und  Steppenzebraherden, die Tierwelt ist dort kaum mehr zu überbieten: Elefanten, Masaigiraffen, Spitzmaulnashörner, Warzenschweine, Flusspferde, Krokodile, Löwenrudel ,Schakale, Geparden mit Jungen,  Servale, Mangusten, Hyänen,  Paviane, Kaffernbüffel, Kudu ,verschiedene Gazellen- und Antilopenarten,  Strausse. Trappen , Kronenkraniche,  Reiher ,Raubvögel usw. Den Naivasha- NP erkundigten wir Tierwelt zu Fuss und mit dem Boot. Beim Elementaita-See genossen wir die sagenhafte Aussicht. Nakuru ist der Park mit den Nashörner, Netzgiraffen, Kaffernbüffel, Zebras, Impalas Hyänen, Pelikane und Flamingos. Dem afrikanischen Graben entlang besuchten wir die Baringo- und Bogoriasee-Nationalpärke mit ihrer Vogelwelt. Über  das zentrale Hochland gelangten wir in den trockenen wüstenähnlichen Savannenpark  Samburu mit den Grevyzebras, Rotschildgiraffen, Oryx , kleine und grossen  Kudus, Gerenuk, Geierperlhühner, Leoparden, Löwen.  An dem Ewaso Ngiro River entlang, sahen Elefanten und riesigen Krokodile. Im Aberdares-  NP, der unter dem  Äquator liegt, erlebten wir die Bergwildnis bis  3000m über dem Meeresspiegel. 350km südlich von Nairobi Richtung Mombasa erreichen wir die beiden NP Tsavo Ost und West „Afrika pur' mit allen Fasetten der Tierwelt, Landschaften, Lodgen, Weiten. Wildnis,  einfach unbeschreiblich schön, sowie Erlebnis- und Abwechslungsreich. Über das Masailand erreichen wir den Amboseli am Fusse des Kilimanjaro mit seinen riesigen Elefantenherden die über die Grassavanne ziehen. In dieser Gegend laden Masaikrall (Dörfer) zu einem  Halt ein, um etwa zu erfahren, wie sie leben und überleben.

 

 

hallo@hallokenia.ch